Metkeller


Was ist Met?

Met wird aus Honig und Wasser hergestellt. Das Honigwasser wird einem mehrwöchigen Gärprozess ausgesetzt, bei dem sich sein Zucker zu Alkohol umwandelt. Allgemein versteht man darunter ein süßes Getränk das nach Honig schmeckt. Entscheidend für den Geschmack sind vor allem die Wahl des Honigs, der Zusatz von Gewürzen und die Restsüße.
Leider wird viel zu häufig billiger oder nicht verkehrsfähiger Honig zur Metherstellung verwendet. Hier gilt das gleiche Gesetz wie bei der Wein – und Branntweinherstellung: die Qualität des Ausgangsproduktes ist zu 80% für den Geschmack des Endproduktes verantwortlich.
Die Gärbedingungen und die unterschiedliche Gärführung sind weitere, traditionell wichtige Komponenten, die entscheidend auf den Honigwein einwirken.
Die Zugabe von Fruchtsäften wie beim „JobärMet“ oder „Wälsungen Met“ ist historisch belegt und war vermutlich sehr verbreitet. Der Zusatz von Gewürzen und Kräutern erfolgt nicht nur aus geschmacklichen Gründen, sondern ersetzt dem Eingeweihten die Zugabe von Chemikalien.
Dies sind nur die wichtigsten Faktoren, Lagerbedingungen, Lagerzeit, Hefewahl, etc. sind weitere wichtige Faktoren. Es gibt eine Vielzahl an Möglichkeiten, so daß kein Met dem Anderen gleicht. Bei keinem anderen Getränk ist es möglich, so viele unterschiedliche Geschmacksrichtungen zu erzielen.
Dies soll seinen Niederschlag in den vielen verschiedenen Sorten aus unserem Haus finden.


Wie trinke ich Met

Met schmeckt kalt und warm gleichermaßen, manche Sorten sind allerdings für heißen Met besser geeignet. Der WaldbärMet mit Waldmeister bspw. schmeckt nur kalt.
heißer Met gesund und belebend (ergänzend)
kalter Met erfrischend und vitalisierend(Steigerung)
je differenzierter und hochwertiger der Stoff desto vielschichtiger und … der Rausch
 

zurück Kopie03